Beitragsseiten

 

Der Graben und das Glacis

Das Fort war umschlossen von einem trockenen Graben. An diesem mit Eskarpe und Kontereskarpe gefassten Graben folgte das mit Minengängen vorbereitete Glacis. Zwischen Graben und Glacis hat sich vermutlich der gedeckte Weg befunden. Im Gegensatz zu allen anderen Forts waren die Kaponnieren nicht an die Kontereskarpenmauer angelehnt, sondern wirkten aus der Basis flankierend auf die ganze Grabenlänge als Reverskaponnieren.

Bild fehlt noch

Eskarpenmauer rechts, mit Breschierbögen und Gewehrscharten